Zum Hauptinhalt springen

Schulausstellung GRENZERFAHRUNGEN

 

27.06.2021 bis 26.09.2021

 

GRENZERFAHRUNGEN ist ein Ausstellungsprojekt der Klasse G1b des Sekundarschulzentrums Remisberg in Kreuzlingen zum Thema GRENZE, welches im Rahmen von "Kulturagent.innen Schweiz" entstanden ist.

Die Künstlerin Isabelle Krieg und die Klassenlehrerin Maria Fehr regten die Schülerinnen und Schüler an, sich mit ihren persönlichen Grenzräumen zu beschäftigen. Sie waren eingeladen, sowohl gemeinsam als auch jede(r) für sich, über diese Grenzen zu reflektieren und dadurch zu ihrem ganz persönlichen Werk zu gelangen. Isabelle Krieg ermutigte die Jugendlichen, sich ihr eigenes Grenzerfahrungs-Thema vorzunehmen und sich das dazu passende Medium und Material zu suchen, um es künstlerisch darzustellen. Die scheinbar grenzenlosen künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten durch selbst bestimmte Grenzen zu konkretisieren und gestalterisch auf den Punkt zu bringen, forderte einen Perspektivenwechsel und eröffnete gleichzeitig ungeahnte Spielräume.

Zeugnisse dieser Reise zu den GRENZERFAHRUNGEN der Schülerinnen und Schüler sind im Museum Rosenegg in die bereits bestehende Ausstellung "Hüben und Drüben" integriert worden. Die Werke frischen die Präsentation zur Grenzthematik Kreuzlingen-Konstanz mit einem Schuss Gegenwart auf und erweitern sie um persönliche, künstlerische und jugendliche Positionen.

Ausstellungsflyer: vorne und hinten


Vernissage: Freitag, 25. Juni 2021, 18 Uhr.
Wir bitten um Anmeldung (Teilnehmerbegrenzung) ***leider ausgebucht***